Hausbesuche

„Ich habe gar nicht aufgeräumt!“

Eine Sache, die mich ganz bestimmt nicht stört. Die ich eigentlich auch zur Vorbereitung auf den Hausbesuch explizit mitteile: 

Bitte nicht aufräumen!

Unsere erste Hebamme sagte damals:“Naja, Ihr wohnt ja auch hier.“
Und ein berühmtes schwedisches Möbelhaus wirbt damit: wohnst Du noch oder lebst Du schon?

Warum ich zu Dir nach Hause komme?
➡️ Damit Du nirgendwo hin musst. 

Wie das abläuft?
➡️ In der Regel kennen wir uns schon vom ersten Gespräch am Telefon. Wir vereinbaren einen Termin, ich komme, wir besprechen alle Fragen und Themen. 

Wie weit ich fahre?
➡️ Am liebsten im Stadtgebiet von Koblenz und die nahe Umgebung. Darüberhinaus schauen wir, was machbar ist. Bei Hausbesuchen kommen 0,50 €/ km Fahrtkosten hinzu.

Was ich mitbringe?
➡️ Infos, Bücher zum Anschauen, manchmal Dinge, nach denen ich gefragt werde. Hauptsächlich bringe ich mich mit. 🤓

Was ich dann mache?
➡️ In erster Linie zu hören. Da sein. Auffangen und halten. Fragen beantworten zum Stillen, schlafen, essen, wickeln, … alles, was gerade ansteht. 

Was ist der Unterschied zur Hebamme?
➡️ Ich mache KEINE körperlichen Untersuchungen, gebe keine medizinische Anweisungen. Ich wiege weder das Kind noch die Eltern. Ich habe fast unendlich Zeit, bin Expertin für das Stillen und Systemische Familientherapeutin. Ich begleite Dich also bei allen Themen, die da kommen mögen. 

🦠 Corona Hinweise:
Ich bin dreifach geimpft und teste mich vor meinem Besuch, bitte sei auch Du so nett und teste Dich vorher.
Wenn es geht, treffen wir uns auch draußen (Balkon, Terrasse, Garten, Spaziergang) und lüften natürlich während des Treffens.
Wir tragen eine FFP2 Maske. 
Wir halten so viel Abstand wie nötig. 

Hast Du noch Fragen zum Hausbesuch? Sprich mich einfach an.