Zeugnisse – warum es bei uns kein Geld für gute Noten gibt

Schulanfang

Ich war eine Einser-Schülerin. Zumindest bis zur Mittelstufe. Dann nur noch vereinzelt. (Welch Wort-Witz, Ha ha.) Das Lernen fiel mir leicht, ich konnte vor der Schule lesen, kann mir unheimlich gut Dinge merken und kann logisch denken. Ich erledigte gerne extra Aufgaben, war als erste fertig und konnte auch einfach gut kombinieren. Und das wurde natürlich ausführlich belohnt. Warum es bei uns dennoch kein Geld für gute Noten gibt, mag ich Euch erzählen.

Meinen ersten Schultag verbrachte ich dennoch mit sehr viel Weinen und wollte da absolut nicht hin. Ich war nämlich nicht im Kindergarten. Da wollte ich nicht hin, Eingewöhnung gabs in den 80ern noch nicht und nach drei Tagen war klar – das wird nix hier. So war der Start in die Schule mit lauter Unbekannten natürlich meeeega doof für mich. Ich kannte niemanden, alle anderen wussten schon genau neben wem sie sitzen wollten. Mein Sitznachbar trat mich dann auch noch unterm Tisch, damit ich aufhöre zu weinen. Hachja.

Der Abschluss von der Grundschule war dann auch wieder schrecklich – ich wollte absolut nicht gehen und weinte bitterlich. Ihr erkennt ein Muster oder?

img_6728-2

Das Gymnasium war prinzipiell erst mal toll. Freund*innen und Musik. Ich machte einfach ständig und immer Musik. Was man eben so macht auf einem Musik-Gymnasium.

Zeugnisse, Noten, … naja. Durchwachsen würde ich es heute nennen. Aber ich habe es geschafft. 

Dennoch bleiben Erinnerungen. Unschöne. Erinnerungen an ungerechte Noten. Lehrer, die sich offiziell bei mir entschuldigen mussten, weil sie mich tatsächlich ungerecht benotet hatten. Gefühlt willkürliche Epochalnoten, gerne auch geschlechtsabhängig. Und von meinem Sport-Unterricht mag ich gar nicht erst anfangen. 

mein erster Schultag

Zeugnistag war immer ein Highlight! Warum? Weil es Geld gab. Mir persönlich waren die Noten schnuppe. Und leider hörte der Geldsegen in der Mittelstufe dann auch auf… Und meine Motivation sank. Für wen oder was sollte ich mir den Stress denn antun? Die Lehrer*innen konnten es mir nicht glaubhaft erklären.

2020 mitten im Pandemie-Jahr haben wir unser erstes Kind eingeschult. Das war schon eine harte Nuss. Und was war ich die letzten drei Jahre froh, dass unser erstes Schulkind das Zeugnis einfach ignorierte. Ja ja, ein Papier, muss wer unterschreiben, fertig. Wie wunderbar! Ich habe es geschafft und habe Noten oder Zeugnisse hier einfach keine Rolle spielen lassen. Puh. 

Und dennoch kommt er langsam, der Druck. Nächstes Jahr weiterführende Schule. Empfehlung. Noten spielen eine Rolle…

Warum es bei uns kein Geld für gute Noten gibt

Bei uns gibt es keine explizite Belohnung. Es gibt für alle gleich (auch für uns Eltern) zum Schuljahresabschluss einen RIESEN Eisbecher! Wir feiern, es geschafft zu haben und lassen die Ferien beginnen. Uns ist wichtig, dass unsere Kinder das Lernen lernen und verstehen warum sie das tun. Natürlich ist das alles erst mal total abstrakt, was das Kleine 1×1 mit meinem Berufswunsch zu tun hat. Wir möchten ihnen Freude und Neugierde mitgeben, innere Motivation bestärken und eine positive Fehlerkultur etablieren. Sie bekommen von uns für egal was sie da mit bringen werden Anerkennung und Liebe. Nur viel zu gut weiß ich selbst, dass es immer nur eine Momentaufnahme ist. Eine vergeigte Mathearbeit, geschrieben bei der Vertretungslehrerin. Ein Diktat nach einer Alptraum-reichen-Nacht mit sehr wenig Schlaf und einem bleibenden komischen Gefühl am nächsten Morgen. Schlechte Sportnote für Leichtathletik, wobei man doch in Handball viel besser wäre.

Dieses Jahr gibt es ein persönliches Zeugnis. Weil mir das wichtig ist. Ein Kind hat mittendrin die Grundschule gewechselt und ein anderes hat ganz neu angefangen ohne Kita Freunde. 

Deshalb bekommen sie das hier:

alternatives-zeugnis-noll-kinder

Heike @lernfitness hat mich zu dem Text inspiriert. Ich habe ihn leicht abgewandelt, so dass er für mich passt. Schaut auch mal auf ihre Seite, sie hat super viele Inspirationen für die Schulzeit.

Auch bei Michi @doodleteacher und Ann-Marie @beziehungsweise_schule findest Du super coole Inspirationen für alternative Zeugnisse und den Umgang mit den echten. Bei Ann-Marie findest Du das Herzenszeugnis und Johanna von Pinkepank hat eine Auswahl an Zeugnissen für Dich und Deine Kinder. Noch mehr Tipps für Eltern findest Du auch in diesem ZDF-Artikel.

Wie feiert Ihr die Zeugnisse, das Schuljahresende und den Ferienstart?